JTLWAWI mit JTL2DATEV im internationalen Handel am Beispiel der INTEGRO GmbH & Co. KG

INTECRO GmbH & Co. KG: Steuerliche Sicherheit und betriebswirtschaftliche Übersicht mit den richtigen Software-Partnern

Mit XTPower.de und TopTools24.de betreibt das Handelsunternehmen Intecro GmbH & Co. KG zwei Online-Shops im Multichannel-Vertrieb auf höchstem Niveau. Der Startschuss fiel 2011 mit dem Verkauf von Produkten für die mobile Stromversorgung, 2013 folgte der zweite Shop mit Holzwerkzeugen für Handwerker. Verkauft wird heute über den eigenen Shop sowie Amazon und eBay, ManoMano, Real, Crowdfox und Ricardo. Die Strategie von Geschäftsführer Olaf Karwisch gründet auf drei Säulen: Das Angebot ist spezialisiert auf wenige Profi-Marken, von Anfang an ist Amazon ein wesentlicher Teil der Verkaufsstrategie und er setzt auf eine gemischte Lagerhaltung zur schnellen Auslieferung der Waren. Für eine effiziente Produkt- und Verkaufsverwaltung setzte der Unternehmer von Beginn an auf eine Warenwirtschaft und entschied sich für JTL-Wawi.

Wachstum und Internationalisierung mit Amazon und JTL-Wawi

„Für mein Geschäftsmodell brauchte ich eine leistungsfähige Multichannel-Lösung. Ich wusste, dass JTL mit der kostenlosen Version für Einsteiger schon sehr viel auf einem professionellen Niveau abdeckt. Die Entscheidung hat sich bis heute ausgezahlt, auch, weil JTL die Entwicklungen der Branche, insbesondere bei Amazon, eng mitmacht und für Neuerungen schnell Lösungen entwickelt“, erläutert Olaf Karwisch. Schon nach kurzer Anlaufzeit des zweiten Shops galt es, eine hohe vierstellige Anzahl Bestellungen im Monat abzuwickeln. Der nächste Schritt hieß Internationalisierung. Dabei griff Karwisch auf die FBA-Services, die EU-Marktplätze und das Paneuropäische Versandnetzwerk von Amazon zurück: „Die Amazon-Services waren wichtig für meine Expansionsstrategie. Gleichzeitig nahmen die steuerlichen Herausforderungen an Komplexität zu: Es galt nicht nur die EU-Lieferschwellen im Blick zu behalten, sondern auch der mit den FBA-Services und dem Pan-EU-Versand verbundenen, umsatzsteuerrelevanten Auslagerung der Waren in weitere EU-Länder Rechnung zu tragen. JTL hat sehr schnell die notwendige Steuerlösung implementiert, um eine korrekte Basis für die steuerliche Bewertung der einzelnen Bestellungen zu haben. Bei JERA fand ich die Schnittstelle für die automatisierte Übergabe der Daten an die Buchhaltung.“

JTL 2 DATEV – Automatisierung in der Buchhaltung und Sicherheit bei den EU-Umsatzsteuerpflichten mit der perfekten FiBu-Schnittstelle

Die Schnittstelle JTL 2 DATEV verbindet JTL mit der Welt der Buchhaltung. Eine Hauptfunktion ist die automatisierte Erstellung fertiger GoBD-konformer Buchungssätze für die Erlöse. Dazu greift die Schnittstelle auf die JTL-Daten zu und ordnet den Belegen mit Kunden- und Rechnungsnummern die einzelnen Zahlungseingänge zu. „Alles was ich am Monatsende tun muss, ist das Einlesen der Kontoauszüge der jeweiligen Zahlungsanbieter, die ich nutze. Alles andere erledigt die Schnittstelle – eine enorme Erleichterung und Kostenersparnis in der Buchhaltung“, sagt Olaf Karwisch.

Für die Berechnung der korrekten Umsatzsteuer einschließlich der gesetzlichen Meldepflichten ist es im paneuropäischen Kontext erforderlich, Zielland und Lagerort der Waren zu berücksichtigen. Während JTL-Wawi die Informationen erfasst und auf Basis der Steuerkonfiguration Aufträge und Rechnungen mit der richtigen Besteuerung erzeugt, greift JTL 2 DATEV auf diese Daten zu und erzeugt die korrekten Buchungssätze für den Steuerberater.

EU-Lieferschwellen: Um auch bei den Verkäufen ins EU-Ausland den Überblick zu behalten und keine Umsatzsteuerpflichten zu versäumen, verbucht die Schnittstelle die jeweiligen Schwellenwertumsätze auf separate Erlöskonten. Damit kann der Unternehmer tagesaktuell aufgelaufene Umsätze auf den Cent genau sehen und entsprechend handeln. Ein Ampelsystem gibt zusätzlich Warnung. „Beim internationalen Multichannel-Vertrieb, wie ich ihn betreibe, wird zum Beispiel eine Bestellung mit 3 Artikeln aus 2 Lägern buchhalterisch und steuerrechtlich schnell ein komplexer Geschäftsvorgang. Die Schnittstelle von JERA löst diese Komplexität weitgehend auf und automatisiert die Abläufe“, zeigt sich der Unternehmer begeistert.

Verbringung und Meldungen an die EU-Tax-Services

Für die Umsatzsteuer-Voranmeldungen im EU-Ausland wird in vielen Fällen ein so genannter EU-Tax-Service wie z.B. KPMG, DutyPay oder Amavat genutzt. Zu melden sind die Verbringung der Ware und die umsatzsteuerrelevanten Umsätze einschließlich Steuern je Land. JTL 2 DATEV wertet nicht nur die Verbringungen der Amazon-Umlagerungen auf Basis der durchschnittlichen Einkaufspreise aus, sondern erzeugt auch die zugehörigen Proforma-Rechnungen. Außerdem werden die Verkaufserlöse je Lieferland an die EU-Tax-Services übermittelt. Dabei nutzt JTL 2 DATEV den gleichen Datenbestand wie für die Meldung der Verkaufserlöse an den Steuerberater – und zwar einheitlich über alle Marktplätze, Shops und weitere Plattformen hinweg. Nur so ist die laufende Buchhaltung durch den Steuerberater abstimmbar und im Falle einer Betriebsprüfung den GoBD entsprechend kontrollierbar.

Kontinuierliche Updates, erstklassiger Support, marktaktuelle Erweiterungen

„Mit JTL und JERA habe ich zwei verlässliche Partner, um die Herausforderungen im internationalen Multichannel-Handel sicher zu bewältigen“, erläutert Olaf Karwisch. „Kern bei JTL ist die Leistungsfähigkeit der Warenwirtschaft und die Bereitschaft von JTL, Anpassungen an Marktentwicklungen wie z.B. bei Amazon schnell zu implementieren. Zudem geben sie Drittanbietern Zugriff auf JTL-Daten für die Entwicklung von Speziallösungen. So wie JERA, mit denen ich den perfekten Partner für das sensible Thema Buchhaltung gefunden habe. Überzeugt haben mich nicht nur die Funktionalitäten der Schnittstelle. JERA hat den Markt wirklich hervorragend im Blick. So wurden über die gesamten fast 5 Jahre, seitdem ich die Schnittstelle nutze, mehrfach im Monat Updates bereitgestellt, um Veränderungen bei JTL, Amazon und PayPal Rechnung zu tragen. Das kann man als Unternehmer gar nicht immer alles im Blick haben. Die Investition hat sich nicht nur finanziell in kürzester Zeit bezahlt gemacht, sie gibt mir auch die Sicherheit, die Komplexität im internationalen E-Commerce zu jeder Zeit sicher im Griff zu behalten“, zeigt sich Olaf Karwisch hochzufrieden.

JTL 2 DATEV – Die FiBu-Schnittstelle des JTL-Technologiepartners JERA GmbH

Die im badischen Vörstetten ansässigen Spezialisten für Standard-Schnittstellen für den Onlinehandel sind marktführend auf dem Gebiet von FiBu-Schnittstellen und offizieller JTL-Technologiepartner. JERA-Geschäftsführer Johannes Seidel rät aus seiner Erfahrung: „Online-Händlern, die das Potenzial von Multichannel-Vertrieb und den Pan-EU-Services von Amazon nutzen möchten, raten wir nachdrücklich, noch VOR der Aktivierung der betreffenden Programme die Grundlagen für Rechnungswesen, Steuerberatung und die Tax-Services zu legen. Dazu gehört zwingend, die ausländischen Steuernummern zu beantragen und das Setup für die Organisation des Rechnungswesens zu planen. Andernfalls kann aus dem Multichannel-Abenteuer auch schnell eine teure Lehrgeldveranstaltung werden.“ Für die Zukunft gibt Johannes Seidel als Ausblick: „Um die Unternehmer in dem wichtigen Thema Buchhaltung im E-Commerce zu unterstützen, werden wir die Entwicklung professioneller FiBu-Schnittstellen eng entlang der Marktdynamik weiter voranbringen.“

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
JTL 2 DATEV EXTENDED PLUS MIETE JTL 2 DATEV EXTENDED PLUS MIETE
Inhalt 1 Stück
59,00 € *